MV5BMjZiMzRmYzgtOGU2YS00MzFkLTk1M2UtMjVkNTc2MjYxNTdlXkEyXkFqcGdeQXVyMzc0ODYyNzk@._V1_SY1000_CR0,0,697,1000_AL_

IndoGerman Filmweek: Dr. Rakhmabai

Deutschlandpremiere
Termine: 17.8. um 19:30 Uhr
IN 2016, R.: Ananth Narayan Mahadevan 
mit Tannishtha Chatterjee, Bharat Dabholkar, Floris de Bruin, 124 Min., OmeU (Marathi), in Anwesenheit der Hauptdarstellerin anschl. Q&A mit Meet & Greet,
Weitere Termine: Mi 22.8. um 17:30 Uhr / Mi 29.8. um 22:30 

Die turbulenten Jahrzehnte von 1864 bis 1955 veränderte vieles in der indischen Geschichte und eine indische Frau hatte mit ihrer stillen Revolte einen besonderen Anteil hieran: Dr Rakhmabai, Indiens erste praktizierende Ärztin. Sie war ihrem Stiefvater Dr. Sakharam Arjun auf Schritt und Tritt gefolgt, um sein Wissen aufzusaugen. Noch mehr schockierte sie ihr Umfeld aber mit ihrer Entscheidung, nicht mit ihrem Ehemann leben zu wollen. Damit löste sie einen Wirbel- sturm der Empörung aus, der sie sogar vors Hohe Gericht von Bombay zwang. Obwohl sie den Fall schließlich verlor, beugte sie sich dennoch nicht dem Willen ihres dümmlichen Ehemanns. Sie zog stattdessen nach England und erwarb einen Abschluss in Medizin und, obwohl sie in den Augen der indischen Gesellschaft ein schwarzes Schaf bleibt, kehrt sie dennoch in ihre Heimat zurück, um dort für medizinischen Fortschritt zu kämpfen.

Die Deutschlandpremiere des Films findet in Anwesenheit der Hauptdarstellerin Tannishtha Chatterjee statt. Chatterjee ist seit Jahren eine feste Größe im internationalen Filmbetrieb wie auch im Independentkino ihrer Heimat. Sie spielte so bereits an der Seite von Stars wie Nicole Kidman und Keira Knightly in Filmen wie LION und ANNA KARENINA und in viel gelobten Festivalhits wie MONSOON SHOOTOUT und PARCHED (deutscher Kinotitel: ZEIT DER FRAUEN).

Über die reale Figur hinter dem Film: „Rakhmabai“ Raut war als junges Mädchen Teil eines spektakulären Gerichtsfalls, der zur Folge haben sollte, dass Kinderehen 1891 verboten wurden. Sie selbst war im Alter von nur 11 Jahren mit einem 19-Jährigen verheiratet worden. Sie hatte einige Jahre bei ihren Eltern gelebt, bis ihr Ehemann seine ehelichen Rechte einklagen wollte. Das Gericht entschied zu seinen Gunsten, Rakhmabai aber schrieb an Königin Victoria, die schließlich das Gericht überstimmte und die Ehe auflösen ließ. Von 1889 bis 1894 studierte sie Medizin an der London School of Medicine und leitete nach ihrer Rückkehr nach Indien ein Krankenhaus in Surat. Viele Problemthemen, gegen die Rakhmabai damals kämpfte, sind auch heute noch nicht endgültig überwunden, denn auch jetzt noch haben nur 30% der Mädchen Zugang zu Bildung.